Mittel zum Abnehmen,Pflanzliche Präparate und andere Mittel

Es gibt eine Vielzahl pflanzlicher Mittel, die beim schnell Abnehmen helfen. So etwa das Alginat – das ist das Salz der Alginsäure, - welches für ein schnelles Völlegefühl sorgt und die Verdauung anregt, oder Diuretika, welche den Körper entwässern. Da diese und andere Präparate jedoch eine Vielzahl von Nebenwirkungen haben können, sind sie nur in den seltensten Fällen zu empfehlen. Ähnliches gilt für ein ganz anderes Mittel: Elektro-Stimulation. Hierbei soll das Fett durch spezielle Strom-Gürtel oder Vibrationsplatten quasi weggeschmolzen werden – so zumindest die Theorie. In der Praxis ist auch diese Abnehm-Methode keine positive Antwort auf die Frage: Wie kann ich schnell abnehmen? Sinnvoller ist der Griff zu ganz natürlichen Mitteln.

Natürliche Mittel zum Abnehmen

Auch bei der Gewichtsreduktion gilt: Die natürlichen Mittel sind meist die effektivsten. Wer sich viel bewegt und generell einen gesunden Lebensstil pflegt, wird schnell Pfunde verlieren und das eigene Wunschgericht erreichen. Zusätzlich kann noch zu einigen Hausmitteln gegriffen werden. Zitrone beispielsweise, beschleunigt den Stoffwechsel und regt die Verdauung an. Selbiges gilt für Knoblauch und Kamillentee, wobei letzterer zusätzlich auch Fett abbaut. Vorausgesetzt, es wird auf Zucker verzichtet, denn der ist dem Abnehmen bekanntlich eher abträglich. Auch einige andere Mittel zum Abnehmen sollten gemieden werden.

Die No-Gos unter den Schlankmachern

Seien es chinesische Schlankheitsmittel, Koffein-Tabletten oder Carnitin-Präparate: Künstliche Schlankmacher sind fast immer schädlich, da der Organismus durcheinandergebracht wird. Die Folge: Das Gewicht nimmt eher zu, anstatt weniger zu werden. Doch wie kann ich schnell abnehmen, ohne auf diese Mittel zurückgreifen? Indem auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung geachtet wird. Wer dies berücksichtigt und gleichzeitig erwähnte Hausmittel nutzt, wird schnell Erfolge erzielen.

mittel zum abnehmen

Abnehmen heiß nicht unbedingt Diät

Das häufigste Mittel zum Abnehmen ist eine Diät, dass bedeutet für viele Menschen verzichten. Das mag bei bestimmten Krankheiten stimmen, obwohl die heutige Medizin mit ihren pharmazeutischen Hilfsmitteln das schon nicht mehr so rigoros sieht. Bei Zuckerkrankheit kann der Betroffene inzwischen mehr Lebensgenuss erfahren als je zuvor. So ist es auch mit den Abnehm-Diäten. Abnehmen heißt nicht, dass Sie auf jedes Lieblingsessen verzichten müssen. Ein Stück Torte, ein wunderschöner Schweinsbraten und ein Glas steirischer Zweigelt sind durchaus zwischendurch mal drin. Nur übertreiben dürfen Sie nicht. Eine deftige Kalorien-Bombe muss dann aber an anderer Stelle „eingespart“ werden. Einen „Ausreißer“ können Sie mit Hilfe Ihres Essens-Tagebuches leicht egalisieren. Abnehmen bedeutet auch nicht den Verzicht auf Küchen dieser Welt. Bayerisches lässt sich genauso integrieren wie chinesische und französische Küche wie indische. Um die amerikanische Fast-Food-Cuisine sollten Sie ohne sehr gute diätetische Kenntnisse allerdings einen Bogen machen, was jedoch nicht bedeutet, das Sie sich nie mehr einen Cheeseburger zwischen die Zähne klemmen dürfen.

Zu wenig Essen

Überraschenderweise ist eines der größten Probleme bei einer Diät, dass man zu wenig isst! man sollte das richtige Mittel zum Abnehmen wählen!

Wenn man zu wenig isst, geht der Körper in eine Art Hunger-Zustand über, in welchem sich der Stoffwechsel verlangsamt, um wertvolles Körperfett zu schonen. Der Körper hat den Eindruck, dass eine Hungersnot droht. Also schont er instinktiv Körperfett für den Fall, dass Nahrung knapp wird.

Deshalb müssen Sie Ihrem Körper das Gefühl geben, dass genügend Nahrung vorhanden ist. Das heißt, Sie müssen genügend essen und oft. Wenn Sie Mahlzeiten ausfallen lassen, werden Sie hungrig und reizbar und das macht Sie anfälliger, Heißhunger auf bestimmte Sachen zu entwickeln. Außerdem wird Ihr Stoffwechsel immens runtergefahren. Ihren Stoffwechsel müssen Sie aber stets hoch halten, und das heißt, oft essen. Natürlich essen Sie gesunde Nahrungsmittel, die wenig Kalorien haben, wodurch Sie häufig und viel essen können.

abnehmen natürliche mittel

Sie sollten:

  • alle 2-4 Stunden essen
  • kleinere Mahlzeiten mit je 200-400 Kalorien essen
  • viele kalorienarme Früchte und Gemüse essen
  • Vollkornprodukte essen
  • nicht zu viel Zucker essen
  • niemals Mahlzeiten ausfallen lassen

Sie sollten eine Liste von sicheren Nahrungsmitteln haben, von denen Sie unbegrenzte Mengen verzehren dürfen. Lernen Sie sie entweder auswendig oder haben Sie sie immer bei sich. Das hilft Ihnen, jederzeit einen Snack ohne schlechtes Gewissen zu haben.

Gesunde Nahrungsmittel: Mittel zum Abnehmen

Äpfel

Birnen

Pflaumen

Pfirsiche

Beeren (alle Sorten)

Mangos

Kirschen

Buttermelonen

Honigmelonen

Wassermelonen

Trauben

Nektarinen

Karotten

Kopfsalat

Radieschen

Blumenkohl

Brokkoli

Sellerie

Gurken

Spinat

Anderes grünes Gemüse

Zuckerschoten

Tomaten

Paprika

Meine Tipps

Sorgen Sie dafür, dass Sie immer einige dieser Nahrungsmittel vorrätig haben, und ich möchte Ihnen raten, sie im Voraus vorzubereiten. Ich bereite meine Gemüse zu, sobald ich sie nach Hause bringe. Ich schneide die Spitzen ab, schäle, schneide in Stücke und lege sie in Plastikbehälter in den Kühlschrank, so dass ich nur noch zugreifen muss, wenn ich sie brauche.

Ich finde, dass ein Grund, warum ich ungesunde Fertigkost gegessen habe, der ist, dass ich nichts fertig Vorbereitetes hatte, wenn ich hungrig war. Manchmal fühlt man sich ein wenig müde oder ist zu faul und will dann nur zugreifen können und essen. Dann isst man lieber Kartoffelchips, statt 10 Minuten mit der Zubereitung eines Salats zuzubringen!

Wenn ich aber ständig etwas Gutes zu essen vorbereitet habe, ist es viel wahrscheinlicher, dass ich Gesundes esse, wann auch immer mich der Hunger überkommt, statt nach irgendeinem fetten oder süßen Snack zu greifen. Das ist mein Mittel zum Abnehmen.

Mittel zum Abnehmen - Verbotene Lebensmittel beim Abnehmen

Wir können unmöglich alle Lebensmitteln aufzählen, die akzeptabel sind, wenn Sie versuchen, Gewicht zu verlieren. Der gesunde Menschenverstand sagt Ihnen aber, dass Pommes Frites absolut verboten sind und ein Apfel großartig ist. Wir haben uns daher auf diejenigen Lebensmittel konzentriert, die Sie nicht essen SOLLTEN. Das ist natürlich auch eine ellenlange Liste, darum behandeln wir die schlimmsten und nennen Ihnen möglichen Ersatz.

Getränke

Verzichten Sie auf alles, worin Koffein ist – vergessen Sie auch nicht, dass viele Softdrinks Koffein enthalten. Koffein hat die gleiche Insulin stimulierende, Gewichtsverlust reduzierende Wirkung wie Aspartam (ein synthetisch hergestellter Süßstoff). Unglücklicherweise schließt das Kaffee mit ein. Halten Sie sich an entkoffeinierte Kaffees, Tees und Softdrinks. Ebenso sollten Sie alle Getränke meiden, die Aspartam (Nutra Sweet), Fruktose-Maissirup oder raffinierten Zucker enthalten. Da Sie viel Wasser trinken müssen, um Gewicht zu verlieren, versuchen Sie Wasser mit einer Scheibe Zitrone oder Limone. Das kann sehr erfrischend und sättigend sein! Alkohol ist tabu bei jeglicher Diät. Es ist OK, ein Glass Wein zum Abendessen zu trinken, aber nicht die ganze Flasche. Es gibt kaum einen besseren Weg, Pfunde draufzupacken, als exzessiv Alkohol zu trinken – selbst solchen, der weniger Kalorien hat. Maßvoll sein ist der Schlüssel bei alkoholischen Getränken!

Verpackte Fertiggerichte

Im Allgemeinen gilt: Sie sollten sich von vielen dieser Produkte fernhalten. Wenn die Inhaltsstoffe unaussprechlich sind, sollten Sie sie meiden. Mit anderen Worten, alles mit vielen Chemikalien auf der Zutatenliste ist nicht gut für Ihre Diät, ja für Ihre Ernährung überhaupt. Weißer Reis, auch wenn er sehr füllend ist, enthält Stärke, die Ihren Gewichtsverlust hemmen kann. Greifen Sie lieber zu braunem Naturreis. Pasta ist auch nicht gut, weil Sie Stärke enthält. Nehmen Sie lieber Vollkornpasta. Sie schmeckt genauso gut und ist viel besser für Sie!

Brot

Aus den gleichen Gründen wie bei Pasta und weißem Reis sollte weißes Brot vermieden werden. Vollkornbrot versorgt Sie mit den Kohlehydraten, die Sie brauchen und ist weniger verarbeitet als weiße Brotsorten. Stellen Sie sicher, dass das Brot, das Sie kaufen, aus Vollkornmehl statt aus weißem Mehr hergestellt ist. Glauben Sie mir, es macht einen Unterschied. Wenn Sie mexikanisches Essen mögen, wählen Sie auch hier Vollkorn-Tortillas, wenn Sie Ihre Burritos, Enchiladas oder Tacos kaufen.

Konserven

Wiederum gilt: Alles, was in Dosen oder Gläsern ist, muss frei von unmäßigen Chemikalien sein. Wenn das Etikett Inhaltsstoffe mit mehr als vier Silben enthält oder wenn sie Bindestriche aufweisen, ist es mit Sicherheit nicht gut für Ihre Ernährung und Ihre Diät. Hühnerbrühe kann sehr fett sein, also sollten Sie auf sie verzichten. Dasselbe gilt für viele Suppenfertiggerichte. Das Gute ist aber, dass es viele light oder fettarme Produkte gibt. Nur für diese sollten Sie sich entscheiden. Industriell hergestellte Tomatensoßen oder Soßen auf Tomatenbasis enthalten unglaublich riesige Mengen an Zucker und Salz. Viel besser ist, wenn Sie diese Soßen selbst zubereiten, so dass Sie kontrollieren können, was drin ist. Weiter hinten in diesem Ebook haben wir ein entsprechendes Rezept für Sie! Essen Sie kein Obst oder Gemüse aus Dosen. Wenn es in Dosen eingemacht ist, wurde es auch erhitzt und hat demzufolge auch die meisten nützlichen Nährstoffe verloren. Auch kann raffinierter Zucker enthalten sein, deshalb sollten Sie besser bei frischem Obst und Gemüse bleiben. Wenn Sie Speiseöl zum Kochen verwenden müssen, nehmen Sie kaltgepresstes Olivenöl anstelle von Gemüseoder Getreideöl.

Fleisch

Nehmen Sie ausschließlich mageres Fleisch zur Proteinaufnahme. Es ist allgemein bekannt, dass man versuchen sollte, auf rotes Fleisch wie Rindfleisch zu verzichten. Natürlich, wenn es Ihnen wie mir geht und Sie Steaks lieben, dann nehmen Sie nur ein mageres Stück und machen keine Portion größer als Ihre geballte Faust. Bevorzugen Sie frischen Fisch gegenüber solchen in Dosen und stellen Sie sicher, dass er von der fettärmeren Sorte ist. Dazu gehört Lachs, Tilapia und Kabeljau. Panieren Sie Ihren Fisch auch nicht, kochen oder grillen Sie ihn, um eventuell verbleibendes Fett loszuwerden. Weiße Hühnerbrust ist besser als dunkles Fleisch, denn das dunklere enthält mehr Fett. Das Gleiche gilt für Pute. Thunfisch ist immer eine gute Wahl – auch in der Dose. Aber er sollte in Wasser, nicht in Öl eingedost sein!

Milchprodukte

Magermilch sollte Ihre erste Wahl sein gegenüber Vollmilch. Vermeiden Sie dennoch zu viel Milch zu trinken, weil es immer natürliche Fette enthält, was zu unnötigem Fett in Ihrem Körper werden kann! Unglücklicherweise ist Käse bei einer Diät auch nicht erlaubt. Doch Sie finden heutzutage in den meisten Geschäften fettarmen und fettfreien Käse. Aber verwenden Sie ihn trotzdem sparsam! Eier sind in Ordnung bei Ihrer Ernährung und Diät, aber Sie sind besser dran, wenn Sie nur das Eiweiß und nicht das Eigelb verwenden. Ei-Ersatzprodukte sind auch eine Alternative. Fettfreier Sauerrahm ist in Maßen auch erlaubt, aber versuchen Sie, ihn durch Naturjogurt zu ersetzen.

Gemüse und Obst

Alles frische Gemüse ist gut für Sie. Es herrscht allgemein die Meinung, dass man jedes Gemüse essen kann, das man will und trotzdem abnimmt. Das ist so ziemlich richtig – solange Sie es richtig zubereitet haben. Es ist immer am besten, Gemüse zu dämpfen. Sie können es auch mit etwas Olivenöl beträufeln und im Ofen backen oder – noch besser – auf dem Grill rösten! Mhh, lecker! Seien Sie vorsichtig, zu viel Früchte zu essen, die viel natürlichen Zucker enthalten wie beispielsweise Orangen und Pfirsiche. Weil der Zucker auf natürliche Weise vorhanden ist, ist er nicht schrecklich schlecht für Sie, aber Sie sollten dennoch nicht zu viel Zucken aufnehmen, da er in Fett verwandelt werden kann. Etwas Wichtiges sollten Sie sofort tun, wenn Sie sich entschieden haben, Gewicht zu verlieren: Entfernen Sie aus Ihrem Kühlschrank und aus Ihren Schränken all die Nahrungsmittel, die Ihre Diät behindern können. Da heißt, werden Sie Chips, raffinierter Zucker, Dosenfrüchte usw. los. Werfen Sie es aber nicht weg, spenden Sie es sozialen Einrichtungen. Glauben Sie mir, sie sind glücklich mit allem, was Sie bringen, ernährungsfreundlich oder nicht! Sobald Sie das getan haben, müssen Sie einkaufen gehen. Haben Sie keine Angst. Kaufen Sie einfach intelligent ein!

Sie lesen den Artikel Mittel zum Abnehmen

Weitere Blogbeiträge:

Tolle Facebook Seite!
Mehr Kommentare anzeigen
mittel zum abnehmen-bild
mittel für abnehmen

Kostenloses E-Book Herunterladen


AGB IMPRESSUM DATENSCHUTZ

Made in Germany

Tracking Pixel
Tracking Pixel